KI-Work - Energie aktivieren und steuern

Ki

im japanischen, im chinesischen Qi bedeutet indes auch Energie, Kraft und Temperament und hat seinen zentralen Platz in der Kampfkunst AIKIDO. 

Hier steht weniger der Kampf, die Verteidigung, sondern das friedliche Miteinander mit der Arbeit an einem starken Selbst im Vordergrund. 

KI-WORK

 verbindet Elemente aus der Kampfkunst Aikido (nach Morihei Ueshiba) mit Elementen der Körperarbeit (nach Nobuyuki Watanabe, Prof. Martin Gruber, Alon Talmi, Elsa Gindler, u.a.).

 

Das Prinzip KI ist die Basis im Aikido und fließt auch ein in spezielle Lektionen der Talmi-Methode®, Isogai-Therapie und die Arbeit nach Gindler.

 

Ein gesunder, körperlich fitter Mensch ist erwiesenermaßen kreativer und leistungsfähiger und darüber hinaus emotional gefestigter im Umgang mit Konflikten und sich selbst.

 

AIKIDO - Natural Body

 KI-Work arbeitet mit Techniken des AIKIDOS und fördert damit richtiges Stehen, Sitzen, Liegen und Bewegen im  Gleichgewicht aus Spannung und Entspannung.

 

Wie wir die Welt erleben und mit ihr interagieren, hat unmittelbar mit unserem Körperempfinden zu tun. Um Energie aus unserer Umgebung zu beziehen, ist es daher wichtig, fest in seinem Körper in der eigenen Mitte zu ruhen.

Talmi-Methode -  Body and Mind

In sogenannten Talmi-Lektionen lernen Sie eine optimal balancierte Aufrichtung mit maximaler Bewegungsfreiheit, Arbeit an Präsenz, Stimme und Atmung. Hinderliche Muster, Verspannungen und Folgen einseitiger Belastung werden abgebaut. Gearbeitet wird auf körperlicher und neuronaler Ebene. Sie lernen quasi sich neu wohl zu fühlen. 

Coach und KI-PROJECT-Gründer Dietrich Wolbert, seit fast 30 Jahren praktizierender Aikidoka und seit 1997 Aikido-Trainer (5. Dan) wendet u. a. obige Methoden auf das Coaching von Einzelpersonen und Gruppen an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KI-PROJECT

Anrufen

E-Mail