KI-Work - Energie aktivieren und steuern

KI – was war das doch gleich? Künstliche Intelligenz? „Körperliche Intelligenz“ trifft es in unserem Fall eher. Dabei stehen Bewegung und Vitalität im Vordergrund, denn ein gesunder, körperlich fitter Mensch ist erwiesenermaßen kreativer und leistungsfähiger und darüber hinaus emotional gefestigter im Umgang mit Konflikten und sich selbst.

 

Ki (im japanischen, im Chinesischen Qi) bedeutet indes auch Energie, Kraft und Temperament und hat seinen zentralen Platz im Aikido.

 

AI steht für Entspannung und Harmonie, KI für Spannung und Lebensenergie, DO für den Weg der Balance und Entwicklung.

 

Die sogenannte 'Kampfkunst' Aikido geht zwar Konfrontationen nicht aus dem Weg, hat aber (als körperliche und geistige Schulung) mehr als mit Kampf, Angriff und Verteidigung mit dem Selbst zu tun denn mit dem Gegenüber.

 

Wie wir die Welt erleben und mit ihr interagieren, hat unmittelbar mit unserem Körperempfinden zu tun. Um Energie aus unserer Umgebung zu beziehen, ist es daher wichtig, fest in seinem Körper zu ruhen und sich auf die eigene Mitte zu konzentrieren:

Was fühle ich?

Wer bin ich? 

Was tue ich? 

Was will ich? 

Wie erreiche ich mein Ziel?

Coach und KI-PROJECT-Gründer Dietrich Wolbert, seit fast 30 Jahren praktizierender Aikidoka und seit 1997 Aikido-Trainer, wendet u. a. diese Prinzipien des Aikido auf das Coaching von Einzelpersonen und Gruppen an: Energie schöpfen, sich fokussieren und Phasen von Spannung und Entspannung ausbalancieren.

 

Bestandteile eines harmonischen Verhältnisses sind dabei physische Gesundheit (Körperarbeit, Haltung, Körpersprache), emotionale Ausgeglichenheit (Selbstwert & Selbstbeherrschung), mentale Kraft (Wille & Fokus) sowie Zielvorstellungen und Visionen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KI-PROJECT

Anrufen

E-Mail